2. Filmtage im Breitschträff: Drecksgeschäfte - Schweizer Multis und ihr rücksichtsloses Handeln mit Rohstoffen

Nach den ersten Filmtagen im Herbst 2016 zum Thema Migration hinterfragen in der zweiten Ausgabe drei Dokumentar lme das Treiben von Schweizer Firmen im Nahrungsmittel- und Rohstoffhandel. Im Fokus stehen der Multi Nestlé, der seine Zentrale in Vevey hat und der in Zug beheimatete Rohstoffkonzern Glencore. Weniger bekannt sind die Firmen, die dafür verantwortlich sind, dass die Schweiz eine internationale Drehscheibe im internationalen Goldhandel ist.

16.11.: Dirty Gold War
17.11.: La Buena Vida
18.11.: Bottled Life

19.00 Apéro
20.00 Film

Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Flyer zum Anlass - document, 1.4 MB)   Flyer zum Anlass (1.4 MB)

Zurück