Online Petitionen

Jede Minute der Solidarität zählt!
Hier können Sie online Petitionen unterzeichnen und Protest- oder Solidaritätsmails verschicken. Nach dem Unterzeichnen schicken Sie den Link an Freunde und Bekannte weiter, um eine breite Öffentlichkeit zu schaffen!

15.9.2016: Petition "Schluss mit dem schmutzigen Treibstoffgeschäft!"
Der am 15.9.2016 von Public Eye publizierte Report „Dirty Diesel“ enthüllt, dass Schweizer Rohstoffkonzerne lasche afrikanische Standards gezielt ausnutzen um dort stark schwefelhaltige Treibstoffe zu verkaufen, die sie selber produzieren und liefern. Diese sind in Europa längst verboten. Damit tragen die Firmen massgeblich zur rasant steigenden Luftverschmutzung in Afrikas Städten bei und gefährden die Gesundheit von Millionen von Menschen. In einer an Trafigura adressierten Petition fordern Public Eye und seine westafrikanischen Partner vom Genfer Rohstoffriesen weltweit künftig nur noch Treibstoffe zu verkaufen, die den europäischen Standards entsprechen.
Hier Petition unterschreiben!
Mehr Informationen

5.9.2016: Petition "Stopp Benzol"

Millionen Arbeiterinnen und Arbeiter in China produzieren Smartphones, Tablets und Computer für den westlichen Markt. Dabei kommen sie allzu oft mit dem hochgiftigen Lösungsmittel Benzol in Berührung – ohne jegliche Schutzausrüstung.


Weltweit leiden rund 300’000 Menschen an den Folgen einer Benzolvergiftung, jährlich sterben Tausende von ihnen. In der Schweiz und anderen westlichen Ländern ist der industrielle Einsatz von Benzol deshalb seit langem verboten.

Die Schweizer Mobiltelefon-Verkäufer sind als Teil der Lieferkette mitverantwortlich, wenn Arbeiterinnen und Arbeiter an den Folgen von Benzol sterben. Das Verhalten dieser Unternehmen in Sachen Sorgfaltspflicht ist jedoch mittelmässig bis inakzeptabel.

Verlangen Sie deshalb von den CEOs von Swisscom, Sunrise, Salt und Mobilezone, dass sie sich für eine Benzol-freie Produktion von Elektronikartikeln einsetzen! Damit die Doppelmoral bezüglich Benzol und das unerträgliche Leiden der Opfer ein Ende nimmt.
Hier Petition unterschreiben!
Medienmitteilung, Studie, Bilder auf der Website von BFA/Fastenopfer

21.6.2016: Gegen TISA, TTIP und CO.: Offener Brief an Bundespräsident Johann Schneider-Ammann
Am 21. Juni ist eine nationale Koalition gegen TISA und TTIP lanciert worden. Initiiert von den Juso tragen rund 20 Organisation und Parteien die Koalition.

Die Opposition gegen TISA (Dienstleistungsabkommen) und TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) erhält starken Aufwind durch die Lancierung einer Koalition, der neben Alliance Sud, die SP, die Grünen, die Juso, die jungen Grünen, Greenpeace, die Gewerkschaften der öffentlichen Dienste, die Digitale Gesellschaft u.a.m. angehören. Die Koalition fordert Transparenz bei den Verhandlungen und im Fall eines Abschlusses, dass das TISA-Abkommen den fakultativen Referendum unterstellt wird. Die Koalition hat einen offenen Brief an Bundesrat Johann Schneider-Ammann verfasst, der von allen unterschrieben werden kann.
Hier offener Brief unterschreiben