Agenda


20. Mai 2017: March against Syngenta & Monsanto

Barfüsserplatz Basel


ab 13.30h Ansprachen und Rahmenprogramm auf dem Barfüsserplatz

14.30 h Marsch durch die Innenstadt bis vor den Hauptsitz von Syngenta

Essen im Gemeinschaftsgarten Landhof im Anschluss an die Demo


Komm mit uns auf die Strasse! Wir fordern einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft! Ernahrung darf nicht den Konzern- und Kapitalinteressen untergeordnet werden.
Werden die drohenden Fusionen von Syngenta / ChemChina, Monsanto / Bayer und Du Pont / Dow Realitat, kontrollieren drei Agrokonzerne weltweit 61% des Saatgutmarktes und 65% des Pestizidmarktes.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Flyer zur Demo - document, 1.7 MB)   Flyer zur Demo (1.7 MB)
Website zum March mit mehr Infos

22. Mai 2017 in Bern: Lancierung des Schattenberichts zu Glencore in Lateinamerika
19.30, Kirchgemeindehaus Paulus, Raum H
Freiestrasse 20, 3012 Bern


Eintritt frei, Kollekte
Spanisch, mit Übersetzung

mit

Limbert Sanchez Choque, Leiter der NGO "Centro de Ecología y Pueblos Andinos - CEPA” in Oruro, Bolivien

Jaime Cesar Borda, Leiter der NGO Derechos Humanos sin Fronteras in Cusco

Im Jahr 2013 hat sich das “Red Sombra” konstituiert, um den Betroffenen von Glencores Aktivitäten in Lateinamerika eine stärkere Stimme zu geben. An dieser Veranstaltung lanciert das “Red Sombra” einen Schattenbericht als Kontrast zu Glencores Darstellungen in den Nachhaltigkeitsberichten. Basis des Schattenberichts sind neun minuziös dokumentierte Fälle aus den Ländern Argentinien, Bolivien, Kolumbien und Peru.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Flyer zum Anlass - document, 1.3 MB)   Flyer zum Anlass (1.3 MB)

23.5.2017: In Glencores Schatten: Nachhaltigkeitsbericht aus Sicht der Betroffenen
19.30, Doku-Zug
St. Oswaldsgasse 16, 6301 Zug


Eintritt frei, Kollekte
Spanisch, mit Übersetzung

mit

Limbert Sanchez Choque, Leiter der NGO "Centro de Ecología y Pueblos Andinos - CEPA” in Oruro, Bolivien

Jaime Cesar Borda, Leiter der NGO Derechos Humanos sin Fronteras in Cusco

Vertretern der internationalen Gewerkschaft IndustriAll und betroffenen Glencore-Arbeitern
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Flyer zum Anlass - document, 1.6 MB)   Flyer zum Anlass (1.6 MB)

SAVE THE DATE! 23.-27. Oktober 2017: Mobilisierung in Genf für einen verbindlichen UN-Vertrag zu Multis und Menschenrechten
Das 2017 ist entscheidend für das UNO-Abkommen zu Multis und Menschenrechten!

Im Oktober wird die staatsübergreifende Arbeitsgruppe seine 3. Session abhalten, um das Abkommen voranzutreiben.

Es wird dazu aufgerufen, präsent zu sein und die Menschenrechte vor Investorinteressen einzufordern!

Mehr Infos