Greenpeace Australien blockiert Kohleverlad von Xstrata

Am Klimagipfeltreffen in Kopenhagen in November wird unter anderem über die Situation der kleinen Pazifikstaaten, die am meisten vom Klimawandel betroffen sind, diskutiert. Um den australischen Premierminister zu einer Entscheidung für diese Staaten und gegen den unverminderten Gebrauch von Kohle zu zwingen, führt Greenpeace Australien seit mehreren Tagen Aktionen durch, um den grössten Verladungshafen, Abbot Point Coal Terminal, zu blockieren. Er gehört zu Xstrata, die den Kohleabbau in Australien dominieren. Die Aktivisten ketteten sich über 30 Stunden an den Verladekran und stoppten so den Kohleverlad.

Am 7. August blockierte Greenpeace erfoglreich einen weiteren Kohlehafen, Hay Point Coal Terminal.
Activists block Australian coal as leaders abandon the Pacific, Greenpeace, 6. August 2009
Pacific activists escalate calls for action to cut down greenhouse emissions, Solomon Star, 5. August 2009

Zurück