Jetzt Glencore zum übelsten Unternehmen wählen!

Vor 30 Jahren ermordet: Hector Daniel Useche Berón

Am 22. Juli vor 30 Jahren wurde der Nestlé-Gewerkschafter Hector Daniel Useche Berón auf offener Strasse ermordet. Das Verbrechen ist bis heute nicht aufgeklärt. Hector Useche wurde jedoch zum Symbol des Widerstands der Gewerkschaft Sinaltrainal gegen die gewerkschaftsfeindliche Politik von Nestlé. Der Todestag von Hector Useche wurde zum internationalen Tag des Widerstands gegen Multinationale Konzerne ausgerufen.
Zur Falldokumentation
Shadownetwork - Glencore Observers
MultiWatch und 16 weitere Organisationen aus Europa, Lateinamerika und den Philippinen bilden gemeinsam das Glencore Shadownetwork, genannt "shadownetwork - Glencore Observers". Ziel des Zusammenschlusses ist die gemeinsame Beobachtung und Bekanntmachung der Glencore-Fälle rund um den Globus sowie ein regelmässiger Informationsaustausch.
Zur Webseite des Netzwerks
MultiWatch-Jubiläum
Letzte News
In einem Urteil von Anfang November 2016 hat das Verfassungsgericht das Bergbauunternehmen Cerrejón angeordnet, einen Plan auszuarbeiten, mit dem eine ausreichende...
Achtjährige Kinder arbeiten unter prekären Bedingungen auf PalmölPlantagen in Indonesien. Das zeigt ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty I...
Ehemalige Minenarbeiter berichteten erstmals öffentlich von schweren Gesundheitsschäden nach dem Einatmen der toxischen Dämpfe des brennenden Schutts auf der...

Petition: Nestlé darf nicht noch mehr Wasser in Evart (Michigan, USA) abpumpen!
Nun darf Nestlé auch in Evart trotz Dürre den Wasserabbau verdoppeln. Dies nur 120 Meilen entfernt von Flint, wo Nestlé tonnenweise sauberes Wasser abpumpt, hingegen seit Januar wegen verseuchtem Trinkwasser Notstand herrscht...
Hier Petition unterschreiben!
Petition: Nestlé soll Brandopfer in Bangladesh entschädigen!
Im September starben 34 Angestellte, als in einer Fabrik in Bangladesh ein Feuer ausbrach. Die Fabrik produzierte Verpackungen für Nestlé und British American Tobacco (BAT).

Verlange von Nesté und BAT, dass sie die Opfer des Unfalls entschädigen und in Sicherheitsvorkehrungen in allen Zuliefererfirmen investieren! Unterschreibe hier die Petition!
Zur Petition
Petition: Kein Wasserabbau von Nestlé in Ontario!
In der größten Provinz, Ontario, setzt Nestlé alles daran, die Kontrolle über das Grundwasser der Region zu erlangen. Leider mit Erfolg...
Hier Petition unterschreiben!
Council of Canadians ruft Nestlé-Boykott aus
Am 22. September hat die NGO Council of Canadians mit der bekannten Vorsitzenden und Wasseraktivistin Maude Barlow den Nestlé Boykott ausgerufen. Grund dafür ist Nestlés Raubbau an den Wasserrecourcen Canadas und weltweit.
Hier Bekenntnis zum Boykott abgeben
UNSER NEUES BUCH IST DA!

Das Schwarzbuch Syngenta kann hier bestellt werden
Nov. 16: Englische Übersetzung als e-book erschienen
Infos zum Buch und Aktivitäten rund um die Buchlancierung
MUTLIWATCH-PUBLIKATIONEN
MultiWatch hat Bücher zu Holcim, Glencore und neu zu Syngenta herausgegeben. Die Bücher und Übersetzungen sind bis auf die aktuelle Publikation frei zugänglich.
Zu den Publikationen
JUBILÄUM

Alle Informationen und Dokumentationen anlässlich des Jubiläums findet ihr hier!
GEWINNUNG VON FÖRDERMITGLIEDERN
Anlässlich des Jubiläums haben wir eine Kampagne zur Gewinnung von Fördermitgliedern gestartet. Auch MultiWatch funktioniert nicht ohne finanzielle Unterstützung. Die Erfahrung der letzten 10 Jahre hat aber gezeigt, dass mit jeder bezahlten Stunde mindestens das Vierfache an Freiwilligenarbeit generiert wird!

Herzlichen Dank für jede Unterstützung!

Zur Anmeldung als Fördermitglied
10.10.2016: Einreichung der Konzernverantwortungsinitiative

«Globale Geschäfte? Globale Verantwortung!» – Unter diesem Motto hat im April 2015 erstmals eine so breite Koalition aus der Schweizer Zivilgesellschaft eine Volksinitiative lanciert. Ein Jahr danach waren die 140'000 Unterschriften gesammelt! Am 10. Oktober 2016 wird die Initiative eingereicht!
Informationen zur Einreichung der Initiative am 10.10.2016
Medienmitteilung zu den 140'000 Unterschriften vom 17.4.2016
Medienmitteilung zur Lancierung vom 21.4.2015
Mehr Informationen zur Initiative